Technische Ausstattung

Informationen

Allgemeine Bürgerinformation

zu den Themen

  • Brandschutz
  • Katastrophenschutz
  • Hochwasserschutz
  • Unwetterwarnungen
  • Serviceleistungen
  • Stadtteilwehren

finden Sie auf der Portalseite der Mühlheimer Wehren
www.ffm112.de

Feuerwehr braucht dich

 

 

Rauchmelder retten Leben

 

  • E-Mail
  • Drucken
  • Bookmark
  • Delicious
  • Mister Wong
  • Facebook
  • Google
  • furl
  • Yahoo
  • Twitter

Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Mühlheim

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
Florian Mühlheim 6/22-1

Tanklöschfahrzeug

Technische DatenTLF 16/25
FunkrufnameFlorian Mühlheim 6/22-1
FahrgestellIVECO Magirus
Zuläßiges Gesamtgewicht1400 kg
Leistung176 KW (239 PS)
Baujahr2002
AufbauherstellerIVECO
Besatzung1:5

Einsatzgebiete:

•Brandbekämpfung

 

•Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken

Kleinlöschgeräte
Kleinlöschgeräte

Bei Entstehungsbränden oder brennenden Müllbehältern sind die Kleinlöschgeräte oft die schnellste und effektivste Möglichkeit den Brand zu löschen. Sie können von einer Person rasch überall vorgenommen werden und verbrauchen nur geringe Mengen Löschmittel. Für verschiedenste Einsatzzwecke werden ein Pulverlöscher, ein Kohlendioxidlöscher und eine Hydrex-Spritze bereitgehalten.

Wasserführende Armaturen
Wasserführende Armaturen

Um das Löschwasser vom Fahrzeug zum Brandherd zu fördern, sind große Mengen unterschiedlicher Schläuche vorhanden. Dazu kommen, wie auf jedem Löschfahrzeug, umfangreiche wasserführende Armaturen. Unter anderem Verteiler, Standard Strahlrohre, Druckbegrenzungsventil, Stützkrümmer, Hydroschild, Übergangsstücke und das Sammelstück.

Schaumerzeugung
Schaumerzeugung

Neben der Brandbekämpfung mit purem Löschwasser kann die Brandbekämpung mit Löschschaum notwendig werden. Dann wird dem Löschwasser über ein Zumischer eine geringe Menge Schaummittelkonzentrat beigemischt und über ein spezielles Schaumrohr abgegeben. Neben den Armaturen sind insgesamt 120 Liter Schaummittelkonzentrat in Kanistern verladen.

Atemschutzausrüstung
Atemschutzausrüstung

Um den Einsatzkräften das Arbeiten auch im giftigen Brandrauch zu ermöglichen, werden 6 Atemschutzgeräte mitgeführt, die je einen Luftvorrat für ca. 20-30 Minuten bereitstellen. Bei einem Brandeinsatz wird zu dem Atemschutzgerät eine umfangreiche Ausrüstung getragen. Dazu gehören unter Anderem Funkgerät, Handlampe, Fluchthaube, Rettungsleine und falls notwendig weiteres Gerät.


Zurück zu den Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Mühlheim